. .

Unser Ensemble

Seit der Gründung im Jahr 2000 hat sich das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig zu einem der profilierten Ensembles Deutschlands entwickelt. „Brillant“, „mitreißende Umsetzung der Musik“, „flexibler Klangkörper“ sind nur einige Stichworte der uns begleitenden Presse.

Vorbild für unser Orchester ist Namensgeber Felix Mendelssohn Bartholdy. Sein Name ist unser Programm. Zeit seines Lebens hat sich Felix Mendelssohn Bartholdy für die Musik vergangener Epochen, für Komponisten seiner Zeit und für die Förderung der Jugend eingesetzt. Die thematischen Programme des Mendelssohn Kammerorchesters Leipzig führen genau diese Tradition fort und stellen eine aufregende Balance zwischen Wertschätzung des Bestehenden und der Förderung des Zeitgenössischen her. Darüber hinaus hilft das so erfolgreich  initiierte Projekt „Schüler komponieren“, bei Jugendlichen ein Selbstverständnis für „klassische“ Musik zu erreichen.

Unser Ensemble begleitet bedeutende Wettbewerbe, wie den Internationalen Johann-Sebastian-Bach Wettbewerb und gastiert auf renommierten Festivals, darunter das  Bachfest Leipzig, das internationalen Musikfestival in Eskisehir (Türkei), das  Festival Klangrausch des MDR Musiksommers, die Magdeburger Musikfestspiele und die Mendelssohn-Festtage in Leipzig. Im Großen Saal des Gewandhauses zu Leipzig eröffnete das Orchester  zweimal die Internationale Leipziger Buchmesse.

Renommierte Künstler wie Christoph Berner, Peter Bruns, Lara St. John, Andrea Lieberknecht, Ib Hausmann, Mark Peskanov und Michael Sanderling arbeiten mit dem Ensemble zusammen.

 

Unsere Philosophie

Gemessen an der weltweiten Popularität der Werke Johannes Brahms, Robert Schumanns oder Franz Schuberts nimmt die Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy noch immer eine untergeordnete Rolle ein. Ein wesentlicher Grund ist dabei die bis in die 70er Jahre gehaltenen antisemitischen Äußerungen und Vorurteile gegenüber dem Künstler.  Erst in den 80ziger Jahren werden sie durch eine faire und umfassend einsetzende Forschung widerlegt und seine Werke nicht zuletzt wegen der hohen musikalischen Qualität stärker ins Bewusstsein gerückt. Diese Entwicklungen möchte das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig  verstärken und Mendelssohns Werke einer breiten Bevölkerungsschicht näherbringen.

Über seine eigenen Kompositionen hinaus hat Felix Mendelssohn Bartholdy Bedeutendes für die Musikentwicklung Deutschlands geleistet. Durch seine dramaturgische Tätigkeit im Gewandhaus, der moderne Konzertablauf stammt aus seiner Feder, prägt er die Konzertkultur bis heute, als Initiator des Leipziger Musikkonservatoriums setzte er sich maßgeblich für die Nachwuchsförderung ein und war als Schnittstelle zwischen Altem und Neuem gleichermaßen Förderer zeitgenössischer und traditioneller Musik. Das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig möchte diese großen Leistungen Mendelssohns in die heutige Zeit adaptieren. Neben der Integration zeitgenössischer Stücke in die Konzertprogramme sieht es seine  Aufgabe darin, bewusst zu Unrecht vergessene Kompositionen wieder einem breiten Publikum zugänglich zu machen, sowie durch anspruchsvolle Jugendprojekte und das Engagement von Nachwuchssolisten die junge Generation für klassische Musik zu begeistern und zu fördern.

mko aktuell

+++++Konzertticker+++++Konzertticker+++++

Am 14. Juni spielten wir auf der ehrwürdigen Wartburg. Das Konzert wurde von unserem Medienpartner Deutschlandradio Kultur aufgezeichnet und wird am 3. Juli um 20.03 im Radio gesendet. Also einschalten und dem Mendelssohn-Kammerorchester lauschen.

 

Zu den diesjährigen Mendelssohn-Festtagen ist das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig und sein künstlerischer Leiter und Solocellist Peter Bruns am 13.9.2014 gleich zweimal zu erleben – 17 Uhr als Familienkonzert und 21 Uhr für Erwachsene unter dem Motto: „Mendelssohn und seine lebenden Bilder“.