. .

La Primadonna

Clara Dent singt Weber, Rossini, Verdi und Puccini - auf der Oboe. Das Ergebnis ist entzückend.

Wie eine Operndiva auf den großen Bühnen der Welt stehen – das scheint der Traum von Clara Dent, Solo-Oboistin im Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin zu sein. Um diesem Traum ein bisschen näher zu kommen, hat sie vorliegende CD aufgenommen, auf der ein bunter Strauß von Opernarien für Oboe, arrangiert von Andreas N. Tarkmann, erklingt. Das Programm von ‚La Primadonna‘, so der Titel des zweiten Soloalbums der Musikerin, reicht von Barockmusik bis zur Romantik.

Begleitet wird die Oboistin vom Mendelssohn Kammerorchester Leipzig unter Peter Bruns. Er ist Cellist und leitet das Ensemble vom ersten Cello-Pult aus. Die hörbare Nähe unter den Orchestermitgliedern und zur Solistin zeigt sich speziell im Zwiegespräch zwischen dem ersten Cello und der Oboe in 'Storiella' von Puccini. Der Gegenpart, gespielt vom Ensembleleiter Peter Bruns, lässt einen intimen Dialog zwischen Oboistin und Orchester erblühen.

Auszug aus der Kritik von Marina Brunner für Klassik.com vom 4.7.2016

Occident & Orient

Passend zum Konzert am 19. Januar produzierte das Mendelssohn Kammerorchester Leipzig gemeinsam mit Aurélien Bello und unseren Solisten am 12. Februar 2012 eine außergewöhnliche Schallplatte. Diese wurde im "direct to disc"-Verfahren hergestellt. Das bedeutet, dass die einzelnen Werke ohne Schnitt live auf eine Matrize aufgenommen wurden. Diese Platte hat eine exklusive Auflage von nur 1000 Stück und „die besondere Aufnahme“, wie es Deutschlandradio Kultur beschrieb, können Sie direkt überall 35€ erwerben oder unter info@mko-leipzig. de bestellen.

Landscapes

„Landscapes“ - European Pupils Composition Project (EPCP) verband Schüler aus vier europäischen Schulen in einem künstlerisch-kreativen Prozess. Das Projekt gab ihnen die Möglichkeit, in einen interkulturellen Austausch zu treten, in welchem sie zeitgenössische Kultur im Spannungsfeld zwischen Tradition und Innovation erleben konnten. Die Arbeitsergebnisse der Fächer Kunst, Deutsch und künstlerisches Profil u. a. sowie die Dokumentation des Projektverlaufs sind auf dem Internet-Blog http://blog.mko-leipzig.de zu finden. Außerdem erschien im Frühsommer 2011 die CD zum Projekt. Landscapes ist direkt über das Orchester erhältlich.

Akademie der Sehnsucht

Sebastian Krämer, seit über 15 Jahren mit seinen Liedern, die er sämtlich selbst textet und komponiert, auf deutschsprachigen Bühnen unterwegs, kehrt mit seiner neuen Platte "Akademie der Sehnsucht" dem Kabarett den Rücken zu, um das Chanson neu zu erfinden. Die liebevoll produzierten Studio-Aufnahmen befrieden die Sehnsüchte all jener, die hinter Krämers tiefgründigen Harmonien und den pittoresken Melodiebögen schon immer Orchesterklänge zu ahnen meinten. Diese Doppel-CD umfasst vier Titel, die Sebastian Krämer 2009 mit dem
Mendelssohn Kammerorchester Leipzig aufgenommen hat. Mehr Infos finden Sie hier. Das unten stehende Youtube-Video gibt Ihnen ein kleinen musikalischen Eindruck. Sie sehen dort Sebastian Krämer mit Gregor Nowak in der Sendung "Ottis Schlachthof"

Cello Concertos

Die CD "Cello Concertos" erschien im Januar 2010 bei Hänssler Classic. Zu hören gibt es auf dieser das Cello Concerto op. 129 und ”Abendlied” op. 85 No. 12, was übrigens die weltweit erste Aufnahme dieses Werkes von Robert Schumann ist. Desweiteren gibt es das Cello Concerto A Minor op. 33, ”Andante mit Variationen” für 3 Cellos und 3 Werke für Cello und Piano opp. 7, 10, 74 - und ebenfalls die letzten beiden Werke sind die weltweit ersten Aufnahmen von den Stücken, die allesamt von Robert Volkmann stammen.

Das schrieb die Leipziger Volkszeitung über die CD:
... Pünktlich zu Beginn des Schumann-Jahrs hat Peter Bruns mit dem Mendelssohn Kammerorcherster Leipzig unter seinem Bruder Jürgen Bruns bei Hänssler eine Neueinspielung vorgelegt, die genau die Stärken betont, die diese Schaffensperiode auszeichnen... ... Wunderbar ist das, wahrhaftig und subtil. Was ohne Einschränkung auch auf die Einspielung des Cello-Konzerts von Robert Volkmann (1815-1883) gilt. Ein schönes Werk, eines, das es längst verdiente, dem Vergessen entrissen zu werden...

Cello Concertos & Tod ist ein langer Schlaf

Diese CD erschien im Jahr 2005 bei Hänssler Classic. Es spielen Peter Bruns am Cello gemeinsam mit dem Mendelssohn Kammerorchester Leipzig. Zu hören gibt es
Joseph Haydns Konzert für Violoncello und Orchester in C-Dur, Hob. VIIb:1, Konzert für Violoncello und Orchester in C-Dur, Hob. VIIb und Edisson Denissows Variationen über den Haydn-Kanon "Tod ist ein langer Schlaf" für Violoncello und Orchester.

Das schrieb das Magazin Fono Forum über die CD:
... Hier klingt nichts beliebig und routiniert. Das luftige, ideenreiche und sprechende Spiel des Leipziger Mendelssohn Kammerorchester und des Solisten Peter Bruns, der sich intensiv mit historisierender Spielpraxis auseinander gesetzt hat, vermag das Hörinteresse in jedem Takt zu binden...

+++++Konzertticker+++++Konzertticker+++++

 

Am 22.9.2017 findet unsere nächste Mendelssohn Klassik-Lounge in der Schaubühne Lindenfels statt.
Das Konzert für Neugierige (Mendelssohn Tunes) mit Chasan Jalda Rebling folgt am 23.9.2017 an gleicher Stelle! Weitere Infos finden Sie in der Rubrik "Konzerte".