. .

Oboe

Arnfried Falk

Pavel Kondakov


Carola Bachmann - Violine

Ich spiele Geige, Barock-Geige, E-Geige.

Das MKO bedeutet für mich eine Möglichkeit, bis an meine Grenzen gehen zu können, sehr viel Spaß an der Musik und den Proben zu haben, und als Mitglied in einem Kammerorchester die für mich intensivste und erfüllendste Art der Orchesterarbeit ausüben zu dürfen.

Musik ist für mich beim Üben oft Meditation, eine große Hilfe, mich zu konzentrieren, wenn ich Orientierung suche. Musik ermöglicht mir beim Auftreten ungebremste Lebensfreude zu spüren und hoffentlich weiterzugeben. Musik gibt mir einen Schwung, der im Alltag meist fehlt.

Ich spiele noch im Barock-Ensemble Riesa, Streichquartett, und in der Elblandphilharmonie Sachsen.

Gunnar Harms - Konzertmeister

Ich spiele gerne mit dem Publikum, auf meiner alten italienischen Geige und als Primus inter pares.

Musik bedeutet für mich die wichtigere Realität, intensiv erfahrbare Gegenwart, Glück.

Das MKO Leipzig bedeutet für mich Familie, gemeinsames Streben nach besonderen Erlebnissen.

Außer im MKO spiele ich noch im Gewandhausorchester, in unterschiedlichen Rollen in zwei Streichquartetten, mit verschiedenen Pianisten, in MendelsSalon - einem Ensemble für Salon- und Unterhaltungsmusik - und wann immer ich sonst gebraucht werde...

***

Gunnar Harms, Jahrgang 1966, absolvierte sein Studium in Detmold, Trossingen und Bloomington, USA in den beiden Hauptfächern Violine und Dirigieren. Über Stationen beim European Community Chamber Orchestra und den Münchner Philharmonikern unter Sergiu Celibache kam er 1995 zum  Gewandhausorchester Leipzig. Daneben wirkt er in vielfältiger Weise als Dirigent, Kammermusiker und Dozent. Er ist leitender Konzertmeister im Mendelssohn Kammerorchester Leipzig sowie Primarius im Mendelssohn Quartett Leipzig. Als Dozent betreute er die Streicher der Jungen Deutschen Philharmonie sowie des Interregionalen Sinfonieorchesters Baden-Württemberg.

Während seines Studiums in den USA hatte er eine Assistenzstelle an der dortigen Opernschule. Seit 1996 ist er Leiter der Freien Kammersymphonie Baden-Württemberg, mit der er Tourneen in viele europäische Länder unternahm. Außerdem dirigierte er das Lettische Philharmonische Kammerorchester mit Bachs h-Moll Messe, das Collegium Prag sowie das  Mendelssohn Kammerorchester in zahlreichen Aufführungen. Mitschnitte von Konzerten wurden im Deutschlandradio, im MDR, SWF und WDR gesendet. Gunnar Harms ist als Solist, Kammermusiker und Dirigent auf mittlerweile sechs CDs vertreten.

Johannes Hupach - Violine

Ich spiele Violine.

Musik bedeutet für mich mit Leuten zu kommunizieren und Energie fließen zu lassen.

Das MKO Leipzig bedeutet für mich, dass ich all das umsetzen kann was mir in der Musik am Herzen lie

Außer im MKO spiele ich noch in der Dresdner Philharmonie und in weiteren Kammermusikformationen, wie zum Beispiel dem Philharmonischen Kammerorchester Dresden oder dem ILM-Quarte

Friederike Jahn - Violine

Ich spiele Violine.

Musik bedeutet für mich Glückseligkeit, ohne Musik wäre mein Leben ein grauer Fleck ohne Farben.

Das MKO bedeutet für mich intensives musizieren auf höchst professionellem Niveau mit lieben Menschen. :) Die beste Kombination!

Außer im MKO spiele ich noch im Kammerorchester "Musica Assoluta".

Sophie Keiter - Violine

Ich spiele Geige.

Musik bedeutet für mich einen sehr wichtigen Bestandteil meines Lebens, für den ich sehr dankbar bin.

Das MKO Leipzig bedeutet für mich zusammen mit netten Leuten abwechslungsreiche Programme zu erarbeiten und diese in teils neuen, ungewöhnlichen Konzertformen aufzuführen.

Außer im MKO spiele ich noch in der Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz sowie in verschiedenen Kammermusikensembles.

Emilija Kortus - Violine

Ich spiele Geige.

Musik bedeutet für mich die Zeit, die wir nehmen, um einander und uns selbst kennen zu lernen. Nur Musik kann auf diese besondere Art und Weise verstanden werden.

Die Arbeit mit dem Mendelssohn Kammerorchester Leipzig bedeutet für mich ein großes Glück an Interaktion, Freude und Verbundenheit.

Außer im MKO spiele ich noch Eskimo-Pop, Mongolische Hochzeit Musik, Alaska Trance Techno Hilly Billy Musik, German Odd Meter Musik.  

Catherine Myerscough - Violine

Ich spiele Geige.

Musik bedeutet für mich Leidenschaft, Spaß, Zuhören.

Das MKO Leipzig bedeutet für mich ein Kammerorchester mit interessanten Ideen, das das Publikum zwingt, sich in klassische Musik zu verlieben.

Außer im MKO spiele ich noch in weiteren Kammerorchestern Deutschlandweit.

Christiane Pfundt - Violine

Diego Romano - Violine

Ich spiele die Geige... aber ich singe auch leidenschaftlich unter der Dusche oder am Klavier mit den Klavierauzügen meiner Lieblingsopern.

Musik bedeutet für mich meine gute Laune... Ohne die Musik wäre der Tag leer, oft höre ich ein paar Stücke ganz früh morgens, und der Tag fängt einfach besser an... Viele Stücke sind mit lieben Erinnerungen von alten Freunden, verschiedenen Erfahrungen und besonderen Momenten meines Lebens verbunden...

Das MKO Leipzig bedeutet für mich die Möglichkeit, mit Freunden und Kollegen zu musizieren, neue Konzepte auszuprobieren in immer unterschiedlichen Besetzungen.

Außer in MKO spiele ich noch in Musica Eklektica, leite das Salonorchester der HMT Leipzig und bin gelegentlich auf den Weltmeeren als Musikalischer Leiter eines Kreuzfahrtschiffs unterwegs.

Yuka Tanabe - Violine

Ich spiele Geige.

Auch wenn die Musik sehr emotional ist, bin ich an der Geige innerlich sehr friedlich und glücklich.

Beim MKO dabei zu sein bedeutet Aufregendes und Erfrischendes. Besonders schön für mich ist, dass man als Musiker und Mensch als eins akzeptiert wird.

Außer im MKO spiele ich noch als "TaSte -Re" – Klaviertrio, mit meinem "Tanabe Streichquartett" und im MDR Sinfonieorchester. 

Felicitas Wehmschulte - Violine

Ich spiele Geige. Musik bedeutet mir sehr viel im Leben, und vor allem Musik mit anderen zu machen ist etwas, das mir in jeder Lebenslage ein Lächeln ins Gesicht zaubern und mich glücklich und zufrieden machen kann. Musik kann einen an die Hand nehmen und man kann selber die Musik an die Hand nehmen. Damit meine ich, sowohl das Instrument als auch die Suche nach der eigenen oder gemeinsamen Interpretation. Das ist eine schöne Wechselbeziehung!

Das MKO Leipzig bedeutet für mich Lebensfreude zu empfinden, Energie zu geben und ganz viel Energie zu bekommen durch die fantastischen Musiker, die wundervollen Menschen und die Musik. MKO bedeutet viel Vorfreude auf das nächste Projekt, da es immer sehr besonders wird und Dankbarkeit, dabei sein zu dürfen, die Musik mitzugestalten und wundervolle Erinnerungen, Erfahrungen und Inspiration mitnehmen zu können.

Außer im MKO spiele ich zur Zeit beim Philharmonischen Orchester des Landestheaters Coburg im Zeitvertrag und mit der Barockgeige beispielsweise im Göttinger Barockorchester.

Dilhan Kantas - Viola

Ich spiele Bratsche.

Musik bedeutet für mich Fülle meines Lebens / der treuste Begleiter meines Lebens.

Das MKO Leipzig bedeutet für mich Herausforderung und Lernen des Zusammenatmens, Eins werden beim Musizieren.

Außerdem spiele ich in Berlin in verschiedenen Kammerorchestern, als Aushilfe in verschiedenen Orchestern wie Komische Oper Berlin, sowie Streich- und Pianoquartette in der Türkei.

Friedemann Ramsenthaler - Viola

Ich spiele Bratsche.

Musik bedeutet für mich einen Großteil meines Lebens und ist für mich ein Zauber der in Gefühl transformierenden Schwingungen, ebenso selbst erlebend wie erzeugend.

Das MKO bedeutet für mich das Ideal des kammermusikalisch umgesetzten orchestralen Musizierens in höchst motivierter und freundschaftlicher Atmosphäre.

Außer im MKO spiele ich hauptsächlich in weiteren Kammer- sowie Barock-Orchestern, wie unter anderem der Hamburger Camerata, der Kammerakademie Potsdam, der Lautten Compagney Berlin, dem Collegium 1704, bei Elbipolis sowie verschiedenen Kammermusik- Formationen, wie Musika Eklectica und dem Leipziger Streichtrio.

Franziska Schwarz - Viola

Ich spiele für mein Leben gern Mittelstimmen- lange Zeit war dafür die Geige mein Instrument, jedoch entdeckte ich vor ein paar Jahren meine Liebe zur Bratsche und entschied mich für den Stimmtausch und wechselte eine Quinte tiefer! 

Musik bedeutet für mich einen unverzichtbaren Bestandteil des Lebens. In dem Zusammenklang verschiedener Töne, Instrumente und Stimmen eröffnen sich mir nicht zur Harmonie und Dissonanz, sondern immer auch Stimmungen, innere Bilder und Emotionen. Diese mit anderen entstehen zu lassen, zu erleben und zu teilen, empfinde ich als großes Geschenk! Defintionen und Zitate über Musik gibt es unendlich viele, doch jenes von Oskar Wilde trifft es für mich am besten- "Die Musik ist der vollkommene Typus der Kunst: Sie verrät nie ihr letztes Geheimnis."

Das MKO Leipzig bedeutet für mich... musikalisches Miteinander! Seit ich Teil dieses Ensembles bin, und ich hatte das Glück sehr jung dazu stoßen zu dürfen, hat es mich in Fragen nach authentischer Interpretation und musikalischer Natürlichkeit entscheidend geprägt! Die Musik Mendelssohns auch in Verbindung zu seinen Zeitgenossen zu hören, ist für mich eine große Bereicherung- was es meint diese musikalische Farbigkeit mit Leidenschaft und Energie auszudrücken, erfahre ich im MKO immer wieder Neu!

Außer im MKO spiele ich noch... im Ensemble ponticello und zur Zeit bei der Dresdner Philharmonie im Zeitvertrag.

Gregor Nowak - Violoncello

Ich spiele Cello.

Musik bedeutet für mich die schönste Sache der Welt. Sie verbindet uns miteinander. Yehudi Menuhin hat recht wenn er behauptet, dass Musik die wahre Sprache des Menschen ist.Das MKO Leipzig ist seit 2000 ein großer Teil meines Lebens. Mein ganzes Herzblut steckt in diesem, meinem schönsten „Projekt", dem ich mich jemals als Leiter verschrieben habe. 

Außer im MKO spiele ich noch im Schumann-Haus die „erste Geige" und bin als Geschäftsführer für die Entwicklung des ehemaligen Wohnortes von Robert und Clara Schumann zuständig. Zum 200. Geburtstag Clara Schumanns im Jahr 2019 wollen wir dort mit einer völlig neuen Ausstellung die bedeutendste europäische Künstlerin des 19. Jahrhunderts lebendig werden lassen und ihrer gedenken.

Wolfdietrich Wagner - Violoncello

Ich spiele Violoncello.

Musik bedeutet für mich das Ausdrücken und Erleben von Stimmungen und Gefühlen.

Das MKO Leipzig bedeutet für mich ein Orchester, in welchem alle voller Motivation und Leidenschaft Musik machen.

Außer im MKO spiele ich noch in der Elbland Philharmonie Sachsen.

Marco Chacon - Kontrabass

Benjamin Wand - Kontrabass

Ich spiele Kontrabass.

Musik bedeutet für mich im optimalen Fall pure Emotion.

Außer im MKO spiele ich noch bei Gaechinger Cantorey Stuttgart, der Akademie für Alte Musik Berlin, Concerto Copenhagen, sowie kammermusikalisch bei  Deep Strings-Trio, Die Trionauten, Ben Hadschi Quintett, Early Bird Ensemble.

Pavel Kondakov - Oboe

Ich spiele Oboe.

Nur Musik ist sofort in der Lage Seelen miteinander zu verbinden, daher ist sie für mich die einzig universelle Sprache von uns Menschen. Musiker sind immer auf der Suche nach Gleichgesinnten.

Für mich ist das MKO eine musikalische Heimat geworden weil über die künstlerische Professionalität hinaus der Drang Kompositionen neu zu entdecken, neu zu hören und zu interpretieren im Laufe des Bestehens immer zugenommen hat. Ich bin allen Kollegen und Freunden im Ensemble für die vielen Proben- und Konzerterlebnissen sehr dankbar und freue mich jedes Mal auf ein Wiederhören in einem neuen Projekt.

Außer im MKO spiele ich noch bei den Hofer Symphonikern.

+++++Konzertticker+++++Konzertticker+++++

 

Unser nächsten Konzerte finden am 8. Dezember in Leipzig und 21. Dezember in Freiberg statt. Alle Infos dazu finden Sie unter Konzerte.